Kontextmenü OS X bereinigen

Doppelte Einträge mit folgendem Befehl löschen:

/System/Library/Frameworks/CoreServices.framework/Frameworks/LaunchServices.framework/Support/lsregister -kill -r -domain local -domain system -domain user

Danach den Finder neustarten.

Batterielaufzeiten unter Linux optimieren

Es gibt ein Tool names Powertop von der Firma Intel entwickelt um die Batterielaufzeit von Notebooks zu optimieren. Einfacher geht es kaum man installiert das Tool aus den jeweiligen Repository, startet es im Batteriebetrieb also Netzstecker raus. Es dauert einige Sekunden und das Programm analysiert die möglichen Optimierungsoptionen.
Es werden verschiedene Möglichkeiten aufgezeigt welche Einfach per Tastendruck übernommen werden können. Zum Beispiel abschalten der Bluetooth Unterstützung oder Reduzierung der Sendeleistung des WLAN. Have a lot of fun!

Firefox und Backspace Taste

Wer benutzt nicht gerne die Backspace Taste um bei Firefox wieder eine Seite zurück zu springen. Diese Funktion ist bei einem Update von Firefox bei manchen Installationen auf einen falschen Wert gesetzt worden. Läßt sich aber ganz einfach wieder aktivieren.
In der Adresszeile von Firefox “about:config” eingeben.
Die Eigenschaft “browser.backspace_action” suchen und den Wert auf 0 setzen und siehe da es funktioniert wieder.

Debian squeeze/testing Nvidia Treiber

Aktuelle Version Kernel 2.6.32-3-686

Leider klappt das kompilieren des Pakets nvidia-kernel-source aus dem Testingzweig nicht. Wir benutzen daher die Nvidia Pakete aus dem Unstablezweig.

Herunterladen der Pakete nvidia-kernel-source nvidia-kernel-common module-assistant nvidia-glx nvidia-glx-dev nvidia-xconfig xserver-xorg

  1. dpkg -i nvidia-kernel-source nvidia-kernel-common module-assistant
  2. m-a -i -t prepare
  3. m-a clean,a-i -i -t -f nvidia-kernel-source
  4. depmod -a
  5. dpkg -i nvidia-glx nvidia-glx-dev nvidia-xconfig xserver-xorg
  6. dpkg-reconfigure xserver-xorg
  7. nvidia-xconfig

Happy Blogging!

Hallo zusammen dies ist ein Test für eine neue Blog Software namens Deepest Sender. Ist ein Firefoxplugin (Iceweasel funktioniert auch für alle Debianfans). Jetzt schauen wir mal ob es funktioniert.
Hier gibt es das nette Plugin Deepest Sender.
Na dann viel Spass beim blogen.

TrueCrypt 6.2a unter Lenny

So, hier mal eine neue Anleitung für Lenny mit GUI, ohne Kompilieren von wxWidgets.

Anleitung zum Bauen eines Debian-Pakets für TrueCrypt 6.2a unter Lenny mit GUI:

$ bedeutet Befehl als normaler Nutzer ausführen
# bedeutet Befehl als root ausführen

1.) Benötigte Pakete installieren:


# apt-get install build-essential dh-make fakeroot pkg-config libfuse-dev libfuse2 fuse-utils libgtk2.0-dev libwxgtk2.8-dev wx2.8-headers libwxgtk2.8-0

2.) “TrueCrypt 6.2a”-Quellen hier herunterladen:
http://www.truecrypt.org/downloads2.php
und entpacken:

$ tar xzvf /Pfad/TrueCrypt\ 6.2a\ Source.tar.gz

3.) Verzeichnis umbenennen und Dokumentation kopieren:

$ mv truecrypt-6.2a-source truecrypt-6.2a
$ cd truecrypt-6.2a
$ cp Release/Setup\ Files/TrueCrypt\ User\ Guide.pdf ./TrueCrypt_User_Guide.pdf

4.) PKCS #11″-Header v2.20 herunterladen:

$ wget ftp://ftp.rsasecurity.com/pub/pkcs/pkcs-11/v2-20/pkcs11.h
$ wget ftp://ftp.rsasecurity.com/pub/pkcs/pkcs-11/v2-20/pkcs11f.h
$ wget ftp://ftp.rsasecurity.com/pub/pkcs/pkcs-11/v2-20/pkcs11t.h

5.) TrueCrypt bauen (single binary):

$ dh_make --createorig

Die folgenden Dateien anpassen:

debian/control (am Anfang der letzten Zeile muss ein Leerzeichen sein, wird hier nicht richtig dargestellt):

Source: truecrypt
Section: base
Priority: extra
Maintainer: unknown <unknown@mail>
Build-Depends: debhelper (>= 7)
Standards-Version: 3.7.3
Homepage: http://www.truecrypt.org
 

Package: truecrypt
Architecture: i386
Depends: ${shlibs:Depends}, ${misc:Depends}, mount, sudo, fuse-utils, dmsetup, libwxgtk2.8-0
Description: TrueCrypt
On-the-fly encryption

Für AMD64 i386 abändern in amd64.

In debian/rules den Abschnitt “install: build” ändern:

install: build
dh_testdir
dh_testroot
dh_clean -k
dh_installdirs
 

# Add here commands to install the package into debian/truecrypt.
cp Main/truecrypt $(CURDIR)/debian/truecrypt/usr/bin/

Wichtig: Am Anfang der eingerückten Zeilen ist ein TAB und keine Leerzeichen!

debian/prerm erstellen, mit dem Inhalt:

#!/bin/sh
V="$(mount | grep truecrypt_aux_mnt)"
[ "$V" ] && echo Error: All volumes must be dismounted first. && exit 1
exit 0

Aus debian/dirs die “sbin/”-Zeile entfernen.

debian/docs abändern in:

License.txt
TrueCrypt_User_Guide.pdf

debian/README.Debian entfernen:

rm debian/README.Debian

debian/changelog anpassen (am Anfang der letzten Zeile muss ein Leerzeichen sein, wird hier nicht richtig dargestellt):

truecrypt (6.2a-1) stable; urgency=low

* Initial release

-- unknown <unknown@mail>� Tue, 03 Feb 2009 22:51:35 +0100

debian/copyright anpassen:

This package was debianized by unknown <unknown@mail> on
Tue, 03 Feb 2009 22:51:35 +0100.
It was downloaded from http://www.truecrypt.org/downloads2.php

Copyright:

see ‘/usr/share/doc/truecrypt/License.txt’

License:

see ‘/usr/share/doc/truecrypt/License.txt’

The Debian packaging is (C) 2009, unknown <unknown@mail> and
is licensed under the GPL, see `/usr/share/common-licenses/GPL'.

6.) Und dann das Paket bauen:

dpkg-buildpackage -uc -us -rfakeroot

Leerzeichen entfernen in der Shell

Nach langer langer Zeit hab ich endlich eine Möglichkeit gefunden die Leerzeichen in einem Dateinamen durch einen Unterstrich zu ersetzen. Der einfache Befehl

rename ‘s/\s+/_/g’ *

macht dies sogar gleich für das ganze Verzeichnis und alle Leerzeichen. Funktioniert einwandfrei hab ich schon mit meiner mp3 Sammlung getestet.

postqueue

postqueue -f

alle Mails in der deferred Queue werden wieder zur Auslieferung gebracht (gleichbedeutend mit postfix flush)

postqueue -p

zeigt die komplette Queue an. (gleichbedeutend mit mailq) die Zeichen hinter der Queue bedeuten folgendes:

* die Mail ist in der incoming Queue

! die Mail ist in der hold Queue

kein Zeichen: Mail ist in der deferred Queue

postsuper

postsuper -d queue_id

löscht die Mail queue_id aus der Queue

postsuper -d ALL

löscht alle Mails aus der Queue

postsuper -h queue_id

verschiebt die Mail queue_id in die hold-Queue (keine weiteren Zustellversuche)

postsuper -h ALL

verschiebt alle Mails in die hold-Queue (keine weiteren Zustellversuche)

postsuper -H queue_id und -H ALL

Gegenteil zu -h (verschiebt die Mails wieder in die deferred-Queue)

der Parameter -v ist fürs loggen.

nach ALL kann noch die Queue angegeben werden, damit wird der Befehl nur auf die Mails in dieser bestimmten Queue angewendet. (hold, deferred, active oder incoming)